Ostermarkt

Die Entwicklung des Trauner Ostermarktes

21

1997 feierten wir im Kulturforum das 20-jährige Bestehen – Anlass in diesem Jubiläumsjahr Akzente zu setzen. Wir beschlossen einen Ostermarkt im Schloss Traun abzuhalten – klärten mit dem Stadtamt alles ab, nahmen mit einer großen Anzahl von Kunsthandwerkern Kontakt auf, wählten das Wochenende Palmsamstag/Palmsonntag und luden zum Osterspaziergang durchs blühende Schloss Traun ein. Gärtnerei Weitmann (Traun), Baumschule Obermayr (Sierning) und Firma Stöckl (Pasching) gestalteten den alten Rossstall (heute Teil des Schlossrestaurants) und zauberten ein Frühlingserwachen für die Besucher im Schlosshof.

 

 

 

 

 

Im Herrenhaus waren die zerbrechlichen Kunstwerke zu bewundern. Hier konnte man sehen, wie mit unterschiedlichen Maltechniken alte und neue Motive auf winzige Wachteleier, Zwerghühnereier bis zu Enten-, Gänse- und Straußeneier gezaubert wurden. Kunsthandwerker bemalten Eier im Stil einer Ikone, mit Jugendstilmotiven, abstrakten Werken aber auch mit Landschafts- und Vogelmotiven. Eier symmetrisch zu perforieren und den filigranen Rest zu ätzen und als Ranken und Blüten zu gestalten war Spezialität von ander en Ausstellern.

 

 

 

 

Auf dem Rundgang entdeckte der Besucher Glasschleifer, Holzschnitzer, Besenbinder und Korbflechter bei der Arbeit sowie Klosterarbeiten, Kerzen, Weihkorbdecken, Türbänder, Stammbäume, Tischkreuze, österliche Keramik, bemalte Kugeln, Stoffmalerei, Patchworkarbeiten, österlichen Tisch- und Wandschmuck, . . . Ein österlicher Bauernschmankerlmarkt bot Frühlingskräuter, Brauchtumsgebäck, Osterschinken, Holzofenbrot, . . .


 

 

 

 

Die Organisation eines Ostermarktes ist ein schönes Stück Arbeit wie wir rasch erkannten. Monate vorher begannen die Vorbereitungen wie Werbung, Meldungen an Behörden, Kontakt mit den Ausstellern, . . . Der Aufbau des Ostermarktes war die nächste Herausforderung: der Wirtschaftshof half durch Transporte, die Vorstandsmitglieder und einige engagierte Helfer übernahmen den Hüttenaufbau und Marianne Egginger wählte die Aussteller aus und übernahm Dekoration und Gestaltung des Schlosses.

 

 

 

 

Die Besucher des Trauner Ostermarktes waren von Anfang an begeistert. Von Nah und Fern strömten die Leute herbei. Kaum ein Besucher verließ das Schloss ohne ein kleineres oder größeres Säckchen in Händen. Und das setzt sich bis heute fort. Palmwochenende und Ostermarkt Traun sind für viele untrennbar verbunden. Das Angebot wurde Jahr für Jahr von uns ausgeweitet. Heimatvereine im Schloss und die 1. Trauner Künstlergruppe wurden zum Mitausstellen eingeladen.

 

 

 

 

Im Jahr 2001 gab es eine weitere Neuerung im Rahmen des Ostermarktes:
Die Schlosskapelle war nun fast fertig restauriert. Hofrat Rudolf Ertl erinnerte uns, dass 1376 laut geschichtlicher Aufzeichnungen die Schlosskapelle errichtet wurde und iniziierte die Ausstellung „625 Jahre Schlosskapelle Traun“. Weihbischof Wagner stattete damals dem Ostermarkt und der Ausstellung einen Besuch ab.

Im Jahre 2002 setzten wir mit Sonderausstellungen in der Schlosskapelle fort:

2002   Anna Johanna Grässl  -„Er trug sein Kreuz“ – Webteppiche
2004   Anna Johanna Grässl – „Ikonen“ – Webteppiche
2005   Mariette Painescu  (Rumänien) – „Ikonen“
2006   Mag. Markus Treml – „Glocken wie Erinnerungen“
2007   Dimitris Papaioannou (Griechenland) – „Ikonen“
2008   Franz de Paul Armbruster – „Athos – gemalte Post vom heiligen Berg“
2009   Sissy Födinger-Wieder, Elisabeth Höfer – „Ikebana“
2010   Mag. Markus Treml – „Kreuzwegstationen“ – Bronzegussarbeiten
2011   Prof. Jakob Kopp – „Fastenzeit“ Ton- und Holzarbeiten
2012   Dr. Karl und Elfriede Mayer und Erwin Rechberger – „Fastenkrippen“
2013   Sissy Födinger-Wieder – „Ikebana“
2014   Karl Gruber – Innviertler Bilderschnitzer
2015   Szatmari Juhos Laszlo (Ungarn) – Bronzeplastiken
2016   Simon Rossacher – Passionskrippen
2017   Dimitris Papaioannou (Griechenland) – „Ikonen“

 

 

 

 

Im Jahr 2016 veranstalteten wir den Ostermarkt im Schloss Traun zum 20. Mal – diesmal im „Wasserschloss Traun“. 2015 wurde das Schloss von einem Wassergraben umgeben wie vor vielen Jahren!
Zu diesem Jubiläum brachten wir neben besten Kunsthandwerkern auch Künstler der „Internationalen Eierbörse“. Als Überraschung luden wir den „Berühmten Eiermann“ ein, der viele Besucher zum Staunen und Lachen brachte.

  
schlossKunsthandwerker rund ums Ei mit Künstlerinnen und Künstlern der
internationalen Eierbörse

Bauern-Schmankerlmarkt

Eierspeise vom Straußenei

blühender Schlosshof Traun

beim Ostermarkt jedes Jahr eine S o n d e r a u s s t e l l u n g
zu einem sakralen Thema in der Schlosskapelle
Öffnungszeiten:
SA 10:00 - 18:00 Uhr
SO 09:00 - 17:00 Uhr

Erwachsene € 3,00 Kinder f r e i

Kontaktadresse:
Eugen Brandstetter, Haidfeldstr. 2, 4050 Traun
Tel: 0664 / 523 86 60
E-Mail: eugen.brandstetter@liwest.at
schlosslogo